Aktuelle Berichte

29.05.2009 - Chen Tao Wushu Lehrgänge: Ein Rückblick

Insgesamt fünf Lehrgänge besuchten Dennis Mohr und Christian Hess, um bei Toni Finken-Schaffrath die Basis-Formen aus dem Chen Tao Wushu zu erlernen.

Die wenig bekannten Chen Tao Formen wurden von unserem Stilgründer Dschero Khan nur an einen kleinen Personenkreis weitergegeben und WMAA-Europapräsident Toni Finken-Schaffrath war überrascht, wie wenige Meister der WMAA überhaupt von diesem System gehört haben. Das sollte sich ändern und so initiierte unser Verbandspräsident eine Lehrgangsreihe, in der überwiegend verschiedene Meister des Verbandes in diesem Kampfsystem geschult wurden.

Die Formen und deren direkte Anwendung als Partnerübung für die Selbstverteidigung begeisterte alle Teilnehmer. Die fünf Basisformen wurden gut aufgenommen und Toni war mit der Leistung durchaus zufrieden. Er stellte in Aussicht, dass sich Sifu Tze Dschero Khan persönlich von den erlernten Fähigkeiten überzeugen werde.

Sowohl Formen als auch Anwendungen werden in Zukunft bei uns zu einem festen Trainingsbestandteil und erste Versuche haben eine hohe Akzeptanz und Begeisterung bei den Schülern gezeigt. Als Anwendung gegen mehrfache Fauststöße mit offenen Handabwehrtechniken und gezielten Kontertechniken ist das Chen Tao Wushu nicht nur einfach eine Aneinanderreihung von Techniken, sondern gezieltes Kampf- und Selbstverteidigungstraining. Unsere bisherigen Trainingsinhalte werden somit wertvoll erweitert.

Wir sind besonders stolz darauf, eine von wenigen Kampfkunstschulen in Deutschland zu sein, die dieses System unterrichten.

25.05.2009 - Kung-Fu-Kämpfer in Oberlahr beim Camping

Bei einem Zeltlager auf dem Campingplatz "Lahrer Herrlichkeit" in Oberlahr machten die Mitglieder unserer Kung-Fu-Schule die Gegend unsicher. Viel erlebt haben die Teilnehmer in vier Tagen, an denen alles nur erdenkliche auf dem Programm stand. Nachdem die Zelte aufgebaut und selbst den Camping-Laien beim Aufbau geholfen war, wurde erst einmal versucht, ein Feuer ohne moderne Hilfsmittel wie Feuerzeug oder Streichhölzer zu entfachen. Trotz guter Ideen erwies sich allerdings das gesammelte Holz als zu feucht durch den vorherigen Regen. Mit Zeitung als Grillanzünder ging es dann aber doch recht schnell.
Während die Kinder zunächst den wenige Meter entfernten Spielplatz ausprobierten gab es für die Großen erst einmal ein paar saftige Steaks. Beim Holz sammeln für das Nachtlager halfen dann alle mit.
Nachdem sich die Kinder gegenseitig Gruselgeschichten erzählten und die ersten bereits ins Land der Träume übergingen, haben Tom und Vincentiu vermummt wie Mumien für Schrecken unter den Mädchen gesorgt. Die Schreie waren sicher noch weit zu hören.
An den nächsten beiden Tagen folgten Trainingseinheiten bei Sonnenschein und 25-30 Grad Außentemperatur. Das sorgte für viel Schweiß, aber auch für tolle neue Kenntnisse. Sifu Dennis demonstrierte die erst kürzlich von Sifu Toni Finken-Schaffrath erlernten Chen Tao Wushu Formen 1 und 2 und die Langstockform aus dem Drachenstil. Verfeinert mit Anwendungen, die direkt den Formen entnommen wurden, war ein gutes Training abgerundet. Die Teilnehmer waren sichtlich begeistert und trainierten selbst in den Pausen und am Abend weiter. Einige Zuschauer kamen daraufhin auf eine kurze Unterhaltung zu uns und erklärten ihre Begeisterung für das Gesehene.
Beim folgenden Fußballspiel gegen die anderen Bewohner des Zeltplatzes konnten wir uns mit einem Ergebnis von 5:3 durchsetzen.
Über den Tag verteilt bauten sich die Jungs eine Festung aus Baumstämmen, Gestrüpp, Brennnesseln und Dornen. Ganz nach Ninja-Manier wurde diese Festung gegen Abend im Kampfanzug von den übrigen gestürmt und eingenommen, die Bewohner gefangen genommen und gefesselt. Nachdem die Festung erneut aufgebaut war, wurden härtere Mittel ergriffen und die Burgherren mit heimlich gekauften Wasserbomben und Wasserpistolen in die Flucht geschlagen.
Bei einer Nachtwanderung in der letzten Nacht mussten sich die Kinder mit zwei Betreuern ohne Taschenlampen durch den stockdüsteren Wald kämpfen. Geschmückt mit kurzen Gruselgeschichten und den Geräuschen der Nachtvögel war das ein spannendes Erlebnis.
Alles in allem hatten wir viel Spaß und selbst die Karnevalsmusik aus der nahe gelegenen Diskothek konnte unsere Stimmung nicht trüben. Nach diesen positiven Erfahrungen wird das Zeltlager sicher zu einer regelmäßigen Einrichtung.

Fotos von Dennis
weitere Fotos folgen noch

05.05.2009 - Europe Open am 3.5.09

Die Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V. schnitt am Sonntag, den 3.5.09 in Düsseldorf bei den Europe Open der WMAA sensationell ab. Die zehn Teilnehmer konnten bei 20 Starts 16 Platzierungen erreichen, darunter fünf erste, fünf zweite und sechs dritte. Besonders zu erwähnen ist, dass alle Neuwieder trotz der sehr starken Konkurrenz mindestens einen Pokal mit nach Hause brachten. Erfolgreich waren:

Ramona Graeff (1. Platz Softstyle, 2. Platz Leichtkontakt, 3. Platz Semikontakt, 3. Platz Hardstyle)
Alexandra Michels (3. Platz Softstyle)
Vincentiu Graeff (1. Platz Softstyle, 2. Platz Hardstyle, 2. Platz Leichtkontakt)
Thomas Schari (3. Platz Softstyle, 3. Platz Leichtkontakt)
Tom Klein (2. Platz Softstyle)
Sabine Pfaffengut (3. Platz Waffenform)
Alex Schari (1. Platz Leichtkontakt)
David Graeff (1. Platz Hardstyle)
Marcel Schneider (2. Platz Hardstyle)
Roman Schari (1. Platz Leichtkontakt)

Wir danken den anderen Kampfkunstschulen für ihre hohe Fairness und ihren guten Sportsgeist und vor allem Toni Finken-Schaffrath für die gute Meisterschaft. Wir freuen uns auf eine baldige Fortsetzung. Bilder werden in Kürze folgen.

29.04.2009 - Lehrgang: Messerkampf

Der dritte Lehrgang aus der Reihe Selbstverteidigung gegen das Messer fand am 25.04. in der neu eröffnete Royal Martial Arts Academy in Mönchengladbach statt.

Sifu Toni Finken-Schaffrath und Prinz Dschero Khan erläuterten ausführlich verschiedenste Strategien im Kampf gegen einen Messerangriff und vermittelten Theorie und Praxis auf hohem Niveau. Dschero Khan hat in seinem Leben auf der ganzen Welt Messerkampftechniken an Spezialeinheiten gelehrt und konnte bei dem Lehrgang mit viel Erfahrung typische Angriffe und kompromisslose Verteidigung erläutern.

Toni Finken-Schaffrath, der bereits seit Jahrzehnten verschiedenste Selbstverteidigungssysteme lernt und lehrt, gab den Teilnehmern des Lehrgangs ein gut zugeschnittenes Repertoire an kurzen, effizienten Techniken aus den Kampfkünsten Arnis, Kali und Kempo mit und zeigte viele Übungen zu einer effektiven Reaktionsschulung.

Dschero Khan, der sichtlich begeistert vom Verlauf des Lehrgangs war, schenkte zum Abschluß den Wiederholungs-Teilnehmern Jagdmesser, die er eigens für sie herstellen ließ.

Auch aus meiner Sicht waren die Lehrgänge zum Thema Messerkampf ein sehr guter Einblich in die Materie und eine gute Schulung der Reflexe. Auch bei uns im Training wird der Messerkampf in Zukunft mehr Bedeutung finden.

30.03.2009 - Erneuter Lehrgang über Tigertechniken

Am 22. März besuchten unsere Mitglieder ein weiteres Seminar über Tigertechniken. Inhalt des Lehrgangs waren der erste Teil der Tigerkäfigform, Tiger-Pokkeks und Selbstverteidigung im Tigerstil. Schwerpunkt diesmal war die Vertiefung der Techniken, die Intensivierung des inneren und äußeren Krafteinsatzes und das Ausprobieren der sehr harten Techniken am Partner. Im Mittelpunkt des Trainings stand nach wie vor die extreme Atemtechnik und die Übertragung der eigenen Kräfte in die verschiedenen Schlagtechniken.

Keine einfache Übung! Der Tigerstil ist nicht vergleichbar mit dem Drachenstil. Hier sind nicht nur andere Techniken im Einsatz, auch die Atmung, Kraftumsetzung sowie die Visualisierung des Tigers erfordern ein ganz anderes Denken und Handeln. Selbst langjährige Meister des Kung-Fu fangen hier bei null an und entdecken ungeahnte Kräfte.

Das bewiesen auch die direkt am Mann angewandten Techniken. Während der Schlagende die Härte immer weiter steigerte, wendete der Partner die Tigeratmung praktisch als Schutzschild an. Hier konnten wir erfahren wie selbst härteste Schläge mit voller Power nahezu wirkungslos auf der Haut verpufften und selbst direkte Schläge auf den Solar Plexus nicht mehr als ein leichtes Ziehen bewirkten.

Das Training im Tigerstil verlangte einen unvergleichbaren Krafteinsatz und bescherte allen Teilnehmern Erinnerungen in Form von Muskelkater. Der Referent Großmeister Frank Jost war mit den Teilnehmern zufrieden und konnte bei den wiederholt teilnehmenden Leuten eine deutliche Verbesserung zum letzten Lehrgang erkennen. Auch wir waren mit Frank Jost als Referenten mit seinen beeindruckenden Demonstrationen, hervorragenden Erklärungen sowie seiner charmanten Art sehr glücklich. Wir danken für die neuen Erfahrungen und freuen uns sehr auf den nächsten Lehrgang.
Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V. Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V. Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V. Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V. Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V. Kung-Fu-Schule Baiyin Long Neuwied e.V.